Bericht

Familienferien Engelberg 2013


1. Tag, 29.09.2013

Die Familien fanden alle den Weg Richtung Engelberg und wurden vom Leitungsteam der Kinderkrebshilfe Schweiz herzlich im Hotel Schweizerhof empfangen. Trotz des schlechten Wetters wurde die erwartungsvolle Stimmung nicht getrübt. Beim vom Hotel gespendeten Apéro wurden die ersten Freundschaften geschlossen und alle fühlten sich schnell zu Hause. Mit Spielen und Basteln verging die Zeit im Nu. Nach dem feinen Nachtessen und der spannenden Gutenachtgeschichte, machten sich die Kinder voller Vorfreude auf den nächsten Tag ins wohl gemachte Bett.

 

2. Tag, 30.09.2013

Während die Kinder sich mit Basteln und Spielen beschäftigten, spazierten die Eltern zum Wasserfall und genossen die Zeit für sich. Sie tauschten die Geschehnisse der vergangenen Zeit untereinander aus. Auf dem Nachhauseweg trafen sie die Kinder zufrieden auf dem Spielplatz an und kehrten gemeinsam zurück zum Hotel, um das Mittagessen zu geniessen. Petrus meinte es nicht gut, deshalb beschloss das Leitungsteam verschiedene Attraktionen anzubieten. Während sich die einen im Kino vergnügten oder ihr eigenes Programm durchführten, weilten die Wetterfesten vor dem zuerst geschlossenen Spielplatztor im Grotzewäldli. Die Erlösung kam, als der Aufseher die Pforten öffnete. Die Kinder tobten sich auf dem Abenteuerspielplatz aus und die Erwachsenen genossen ein Zvieri mit Kafi und Guetzli. Als die Kleinen ins Bett gingen, traf man sich noch für ein Curling-Spiel. Nach ein paar Anfangsschwierigkeiten kam ein kleines Freundschaftsturnier zustande. Verlierer waren nicht gleich Verlierer, denn die Gewinner zahlten eine Runde.

 

3. Tag, 1.10.2013

Das schlechte Wetter wollte einfach nicht verschwinden. Dies hinderte niemanden, einen Tagesausflug zum Trübsee zu machen. Mit wetterfesten Kleidern machten wir uns auf den Weg zur Bahn. In der dicksten Nebelsuppe und kaltem Regen fuhren die Gondelis mit der Truppe hoch. Wie durch ein Wunder löste sich der Nebel bei der Ankunft auf und der Regen verschwand. Alle machten mit beim Knorrliweg und hatten viel Spass beim Ausführen der Posten. Nach ein paar aktionsreichen Posten, vielen Fotos und einem langen Spazierweg gab es eine Rast im Restaurant Alpstübli. Das Restaurant verpflegte uns mit einem feinen Mittagessen. Nach dem Kaffee ging es auch schon bald wieder weiter, wo die letzten Rätsel-Posten auf dem Knorrliweg auf uns warteten. Müde und erschöpft kamen wir im Hotel an und genossen das wohlverdiente 3-Gang-Menü, das wie immer sensationell zubereitet war. Für die Kinder ging es nach der Gutenachtgeschichte ins Bett. Die Frauen trafen sich unten im Bastelraum noch zu später Stunde, um unter kundiger Leitung von Claudia mit Schmuckkeramik ihre eigene Kette zu kreieren.

 

4. Tag, 2.10.2013

Voller Tatendrang konstruierten, bastelten und spielten die Kinder, währendem die Eltern einen kleinen Spaziergang unter sich genossen. Als die einen Kinder wieder zum Spielplatz gingen, schaute endlich die Sonne heraus. Super Wetter für den geplanten Nachmittagsausflug zum Herzlisee. Nach dem gemeinsamen Mittagessen fuhren wir mit der grossen Brunnibahn und danach mit dem Sessellift hoch. Trotz kaltem Wind kneippten manche im und um den Herzlisee. Man genoss die Sonnenstrahlen und den Blick auf das Nebelmeer. Der nächste Höhepunkt für die Kinder war das Rodeln in der Zwischenstation: Rauf, runter, rauf, runter; sie kriegten nie genug. Doch irgendeinmal war es schweren Herzen die letzte Fahrt. Am Abend gab es anstelle der Gutenachtgeschichte eine kleine Überraschung. Wir machten einen kleinen Abendspaziergang und auf dem grossen Parkplatz liess jede Familie eine Himmelslaterne in die neblige Nacht aufsteigen. Viele Wünsche sammelten sich in diesen Laternen und es wurde zu einem wunderschönen, emotionalen Moment innerhalb der Ferienwoche.

 

5. Tag, 3.10.2013

Bereits nach dem Morgenessen erschienen die Volunteers der GE Money Bank. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde machten sich die Eltern auf den Weg zu ihrem Tagesausflug aufs Stanserhorn. Währendem wurden die Kinder durch die Leiter und Volunteers betreut. Schirme wurden bemalt und einmal mehr der Dorfspielplatz in Beschlag genommen. Am Nachmittag trafen wir uns vor dem Hotel, um in den Wald zu gehen. Nebst dem Bräteln und Spielen formten wir fantasievolle Tonmännchen und schenkten ihnen im Wald ein Zuhause.

Die Erwachsenen freuten sich über einen kinderlosen Tag. Auf dem Stanserhorn genossen sie wunderschönes Wetter, wie auch eine atemberaubende Aussicht. Kurz vor dem Abendessen waren die Familien wieder vereint und tauschten die Ereignisse aus.

 

6. Tag, 4.10.2013

Die Tagwacht begann bei den meisten später als üblich. Die Gruppe versammelte sich vor dem Hotel, wo Klein und Gross gespannt auf das „Etwas“ warteten. Nach einiger Zeit traf die erste Kutsche ein und als die zweite und dritte kamen, war bald klar, dass jene für die Familien gedacht waren. Man freute sich sehr über diese Kutschenfahrt durchs Dorf.

Den Nachmittag hatten alle zur freien Verfügung. Der Koch vom Hotel Schweizerhof stellte sich zur Verfügung, um mit den Kids unermüdliche Runden auf dem Trike zu fahren. Das Leitungsteam genoss auch ein paar ruhige Minuten und spazierte an das „Ende der Welt“. Am letzten Abend versammelten sich die meisten nochmals in der Lobby um die letzten Stunden in Engelberg gemeinsam ausklingen zu lassen. Nochmals waren Spielrunden angesagt, aber auch gute und tiefe Gespräche.

 

7. Tag, 5.10.2013

Das letzte gemeinsame Frühstück im Schweizerhof wurde so richtig ausgekostet. Dann ging es ans Koffer packen und um 9.30 Uhr war offiziell die Schlussrunde, bevor es wieder talwärts ging. Abreisen ist nach dieser positiven Erholungszeit fernab vom Spitalalltag nicht leicht und da und dort wurden beim „Tschüss sagen“ ein paar Tränen vergossen.

Herzlichen Dank an alle, die sich im Vorder- und Hintergrund für diese wertvolle Ferienwoche der Kinderkrebshilfe Schweiz eingesetzt haben.

 

Marina und Raffaela

 

Kinderkrebshilfe Schweiz
Florastrasse 14
4600 Olten
Tel. 062 297 00 11
Fax 062 297 00 12
info@kinderkrebshilfe.ch

PC-Konto 50-1225-5
IBAN CH70 0900 0000 5000 1225 5

Tim und Lily Portal