Bericht

Familienferien Meiringen, 6. – 13. Oktober 2012


Samstag 6. Oktober:
Heute war es soweit! Bei schönem Wetter im Haslital schifften sich unsere Landratten als neue Nachwuchspiraten auf der KKH ein. Mit einem Apéro wurden die Familienferien eröffnet und alle mit einer herzlichen Begrüssung vom Hotel und der Kinderkrebshilfe Schweiz empfangen. Es konnten bereits erste Bekanntschaften geschlossen werden. Nach einem feinen Abendessen fand eine erste Einführung ins Piratenleben durch die KKH-Piraten statt. Käpt’n Daniela hiess die Familien nochmals willkommen und erklärte einige organisatorische Dinge. Danach ging die Piraterie los und die KKH stach in See.


Sonntag 7. Oktober:
Am Morgen beim Frühstück waren unsere jungen Nachwuchspiraten bereits top fit. Mit viel Elan machten sie sich gemeinsam mit ihren Familien nach dem Frühstück ans Basteln. Es galt, die Flaschen, mit welchen jeden Abend die neuen Informationen per Flaschenpost geliefert wurden, zu verzieren und mit der Zimmernummer zu beschriften. Nachdem gebastelt, gemalt und verziert worden war, führten wir eine Vorstellungsrunde durch, damit alle wussten, mit wem sie es zu tun hatten. Mit dem Lied der Einheit wurde schliesslich der Morgen abgeschlossen. Bei einem leckeren «Z’Mittag» konnte noch mehr Kontakt zwischen den Familien aufgenommen werden. Am Nachmittag stand die Aufnahmeprüfung zum Piraten an. Jede Familie hatte sieben Posten zu absolvieren. Diverse Disziplinen wie Entern, Schätze finden, Rudern, mit Kanonen schiessen und Piraten-Allgemeinwissen absolvierten die Familien mit Bravur. Alle bestanden die Aufnahmeprüfung mit Glanzresultaten. Glücklicherweise konnten so alle Landratten angeheuert werden und dem Leben als Pirat stand nichts mehr im Weg. Beim ersten Piraten-Treffen an Deck erfuhren wir einiges über den Piratenkodex. Man erfuhr was geschah, wenn ein Pirat es nicht schaffte, sich daran zu halten. Mit einem «Coni-Coni» und Gesang beendeten wir das Treffen und begaben uns zum Abendessen, welches hervorragend gekocht war. Nach einem «Guetnachtgschichtli» für unsere kleinsten Piraten ging ein ereignisreicher Tag zu Ende, an welchen wir uns gerne wieder zurück erinnern werden.


Montag 8. Oktober:
Nach dem Frühstück wurde fleissig gebastelt. Ein richtiger Pirat braucht schliesslich ein gutes Fernglas. Also bastelten wir gemeinsam mit den Familien Fernrohre für die Kinder. Wir machten früher Schluss, da es auf Schatzsuche ging. Mit der Hochseilbahn fuhren wir alle gemeinsam in die Käserstatt, wo es ein leckeres Mittagessen gab.
Der spannende Teil erwartete uns nach dem Essen: Die Schatzsuche ging los ! Mit den Schatzkarten, die sie am Abend zuvor per Flaschenpost erhalten hatte, suchte die Meute eifrig nach der Schatztruhe. In der Nähe der Mägisalp hatte das Suchen endlich ein Ende. Stolz zeigte Käpt’n Daniela die goldenen Dukaten, welche sich in der Truhe befanden. Beim Treffen auf Deck wurde die Beute aufgeteilt. Mit einem schmackhaften Abendessen sowie «Guetnacht­gschichtli» und Spielen endete auch dieser Tag viel zu schnell.


Dienstag 9. Oktober:
Ein besonderer Bastelmorgen folgte: Unsere Nachwuchspiraten wurden mit Waffen ausgerüstet. Am Nachmittag ging es dann erneut auf Schatzsuche. Dieses Mal führten uns die Spuren zur Burgruine «Resti». In der Truhe befanden sich Perlen, Milchschnitten  und einige Golddukaten. Am Nachmittag zeichnete unser Grafiker Markus Beer mit den Familien aus dem Alltag der Piraten. Tim und Lily wurden dabei in allen Variationen zu Papier gebracht. Am Abend beim Piraten-Treff wurden wir von «Dukaten-Moni» über die Aufteilung der Beute informiert, die nach dem Singen und Spielen über die Bühne ging. Jeder durfte eine Perle als Erinnerung behalten. Zum «Z’Nacht» gab es ein super Spaghetti-Buffet und eine grosse Auswahl an Eis. Der Abend endete wie gewohnt mit einem «Guetnachtgschichtli» für die Kleinsten und mit Spielen für die Grösseren.


Mittwoch 10. Oktober:
Der Mittwoch begann so, wie sich dies auf der KKH schon eingebürgert hat. Zuerst gab es Frühstück, dann wurden Schiffslaternen gebastelt. Am Nachmittag bekamen die Familien Landgang. Sie konnten also das tun, wozu sie gerade Lust hatten. Allerdings mussten sie sich regenfest anziehen. Am Abend war das Piraten-Treffen auf Deck angesagt. Wir erwarteten gespannt die GE-Piraten. Nachdem diese mit einem Schatz gekommen waren, den wir unter uns aufteilen konnten, und sie mit uns gesungen und gespielt hatten, haben wir sie bei uns aufgenommen. Beim gemeinsamen Abendessen nach dem Treff konnten wir uns schliesslich besser kennenlernen. Am Abend durften die Jugendlichen ab 12 mit vier Leitern in den Ausgang an Land gehen. Beim «Töggelen» und beim Billard hatten sie viel Spass. Der Abend endete in einer gemütlichen Runde.


Donnerstag 11. Oktober:
Heute stand der Elternausflug an. Jede Familie erhielt einen GE-Piraten zugeteilt. Gemeinsam mit den Betreuern und den GE-Piraten gingen die Kinder basteln, während dem sich die Eltern abreisetauglich machten, um ohne Kinder in See zu stechen. Die Kinder wiederum genossen einen Tag mit den GE- und den KKH-Piraten alleine. Jedes Kind durfte eine eigene Flagge herstellen. Nach dem Basteln wurde gespielt, bis es «Z’Mittag» gab. Danach hatten wir noch ein wenig Zeit, um uns auszuruhen. Später begaben sich die Älteren in die Kletterhalle, um das Mastklettern zu lernen, während sich die Jüngsten in der Turnhalle vergnügten und das ABC des Enterns trainierten. Am Abend wurden die Eltern mit den selbstgebastelten Flaggen und einem lauten Ahoi begrüsst. Nach dem Piraten-Treff und dem Abendessen verabschiedeten sich die GE-Piraten. Ein erlebnisreicher und spannender Tag endete wieder viel zu schnell.


Freitag 12. Oktober:
Der letzte Tag auf der KKH war angebrochen. Heute wurde nach dem Frühstück alles noch fertig gebastelt. Danach hatten die Familien Zeit, um zu packen, oder auch um noch einen letzten Landgang zu machen. Am Abend wurden beim Piraten-Treffen auf Deck allen gedankt, die zum Gelingen dieser Woche beigetragen haben. Die MS Sherlock mit ihrem Team erhielt ein dreifaches lautes «Hipp, hipp, hurra», denn es war einfach mega-toll bei ihnen. An diesem Abend fand das grosse Piratenfest statt. Im «1, 2 oder 3» bewiesen unsere Nachwuchspiraten, dass sie über Wichtiges genau Bescheid wussten. Mit dem Laternenumzug und einem Vulkan wurden der Abend und auch die Familienferien abgeschlossen. Mit dem Schatz – einem Diamanten – den jede Familie erhielt und der sie immer wieder an diese tolle Zeit erinnern soll, ging diese wunderbare Woche zu Ende. Viele neue Bekanntschaften konnten geschlossen und spannende Momente erlebt werden.
Gestärkt, mutig und voller Hoffnung für die Zukunft segeln wir heimwärts und zurück in den Alltag. Danke an jeden einzelnen Piraten, sei es von der MS Sherlock (das Hotel), den GE-Piraten (die GE-Volunteers), den KKH-Piraten und den 61 Landratten, die jetzt echte Piraten sind, welche alle mit ihrem Dasein zu dieser ganz tollen Woche beigetragen haben.
Ein herzliches Dankeschön auch an all unsere Spender, die den Familien diese Auszeit ermöglichten. Vor allem ein grosses «Hipp, hipp, hurra» an die Firmen SPAR Handels AG, Steinemann AG und Hays (Schweiz) AG, Familie David und Maya Silbermann.

Locken-Debi und Kapitän Daniela

 

Kinderkrebshilfe Schweiz
Florastrasse 14
4600 Olten
Tel. 062 297 00 11
Fax 062 297 00 12
info@kinderkrebshilfe.ch

PC-Konto 50-1225-5
IBAN CH70 0900 0000 5000 1225 5

Tim und Lily Portal